Aktuelle Informationen zum Coronavirus

Hier finden Sie aktuelle Informationen, wie die Raiffeisenbank Aresing-Gerolsbach eG mit dem Coronavirus umgeht.

Unsere Tipps – für Ihre und unsere Gesundheit
  • Halten Sie bitte einen Mindestabstand von 1,50 bis 2,00 Meter ein.
  • Nehmen Sie in erster Linie telefonisch, per E-Mail oder über unsere Service-Aufträge Kontakt zu uns auf. Die Nutzung unserer Service-Aufträge ist auch ohne einen Online-Banking Zugang möglich. 

       Zu unseren Service-Aufträgen  

  • Nutzen Sie für Überweisungen Ihren Online-Banking Zugang oder werfen Sie Ihre papierhaften Überweisungen in unsere Briefkästen.
  • Bezahlen Sie wenn möglich mit Ihrer kontaktlosen Girocard oder Kreditkarte, um das Ansteckungsrisiko zu minimieren.
  • Nehmen Sie Bargeldverfügungen bis 2.000,00 € bitte selbst am Geldautomaten vor.
Sind die Filialen noch geöffnet?

Unsere Filialen sind derzeit noch wie gewohnt geöffnet.

Bitte achten Sie darauf, dass nur maximal zwei Kunden gleichzeitig die Bank betreten dürfen.

Zum Schutz Ihrer und unserer Gesundheit wurden Schutzscheiben an den Kundenschaltern angebracht.

Um Ihre und unsere Gesundheit zu schützen, bitten wir Sie, telefonisch, per E-Mail oder über unsere Service-Aufträge Kontakt aufzunehmen.
Die Nutzung unserer Service-Aufträge ist auch ohne einen Online-Banking Zugang möglich.

Zu den Service-Aufträgen

Finden weiterhin Beratungen statt?

In erster Linie sollte geprüft werden, ob die Beratung telefonisch stattfinden kann.

Falls Ihr Anliegen nur durch ein persönliches Beratungsgespräch gelöst werden kann, finden auch weiterhin Beratungen statt.

Ist die Bargeldversorgung sichergestellt?

Die Bargeldversorgung ist sichergestellt.

Auch wenn künftig einzelne Filialen vorübergehend geschlossen werden, ist der Zugang zu unseren SB-Zonen jederzeit möglich. 

Welche Maßnahmen haben wir bereits ergriffen?
  • Unsere Filialen dürfen nur von maximal zwei Kunden gleichzeitig betreten werden
  • Beratungen und Anliegen von Kunden werden überwiegend telefonisch oder schriftlich bearbeitet
  • An den Kundenschaltern wurden Schutzscheiben angebracht
  • Trennung von Abteilungen auf verschiedene Standorte
  • Kein persönlicher Austausch zwischen den Filialen
  • Keine internen oder externen persönlichen Besprechungen
  • Veranstaltungen und Präsenzschulungen finden derzeit nicht statt
  • Hygienemaßnahmen wie z. B. Beachtung der Husten- und Nießetikette und Verzicht auf Händeschütteln
Information für unsere Firmenkunden

Wir unterstützen Sie

Insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen befinden sich in schwierigen Zeiten. Wir möchten unseren Firmenkunden zur Seite stehen und Sie dabei unterstützen, die passenden Fördermaßnahmen für Ihr Unternehmen zu finden.

Corona-Soforthilfe

Soforthilfen für Solo-Selbständige und Kleinstbetriebe - Bund

Finanzielle Soforthilfe (steuerbare Zuschüsse) für Kleinstunternehmen aus allen Wirtschaftsbereichen sowie Soloselbständige und Angehörige der Freien Berufe bis zu 10 Beschäftigten.

  • Bis 9.000€ Einmalzahlung für 3 Monate bei bis zu 5 Beschäftigten (Vollzeitäquivalente)
  • Bis 15.000€ Einmalzahlung für 3 Monate bei bis zu 10 Beschäftigten (Vollzeitäquivalente)

Soforthilfen für Betriebe und Freiberufler - Bayern

Die Soforthilfe ist gestaffelt nach der Zahl der Erwerbstätigen und beträgt:

  • bis zu 5 Erwerbstätige 5.000 Euro,
  • bis zu 10 Erwerbstätige 7.500 Euro,
  • bis zu 50 Erwerbstätige 15.000 Euro,
  • bis zu 250 Erwerbstätige 30.000 Euro.

KFW Sonderkreditprogramm

Kleine und mittlere Unternehmen erhalten eine Haftungsfreistellung von 90 %.

 

Förderfähige Maßnahmen:

  • Investitionen
  • Betriebsmittel
  • Warenlager
  • Erwerb von Vermögenswerten aus anderen Unternehmen einschließlich Übernahmen und tätige Beteiligungen

 

Der Kredithöchstbetrag je Unternehmensgruppe beträgt 1 Mrd. Euro.
Er ist begrenzt auf:
  • 25 % des Jahresumsatzes 2019 des antragstellenden Unternehmens oder
  • den aktuellen Liquiditätsbedarf des antragstellenden Unternehmens für die nächsten 18 Monate bei KMU bzw. 12 Monate bei großen Unternehmen oder
  • das Doppelte der Lohnkosten des Unternehmens im Jahre 2019.